Entwicklungsplan


Der Entwicklungsplan fordert die Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens an allgemeinbildenden Schulen in Richtung Individualisierung und Kompetenzorientierung.

Der Entwicklungsplan ist zugleich Planungsinstrument und Beleg für Qualitätsentwicklung/Qualitätssicherung im Sinne der Rechenschaftslegung. Jährlich fortgeschrieben, nimmt er jeweils eine Perspektive von mehreren Jahren in den Blick und konkretisiert Ziele, Maßnahmen und Indikatoren für das folgende Schuljahr. Entwicklungspläne sind auf allen Ebenen vorwiegend analytisch, ziel- und ergebnisorientiert.


Unsere Themen:

Thema 1: Bewegte Schule

 

 

Bei der Evaluierung des letzten Entwicklungsplanes konnte festgestellt werden, dass sich die regelmäßig durchgeführten Bewegungsphasen tatsächlich positiv auf den Lernerfolg bzw. die Leistungsbereitschaft allgemein ausgewirkt haben.

Nachdem besonders auch die Qualität der Bewegungseinheiten eine zentrale Rolle spielt, wird in diesem Schuljahr nur noch einmal pro Woche ein Bewegungsparcours im Turnsaal aufgebaut, da die zweimalige Durchführung für die Kinder zunehmend uninteressanter wurde und die Motivation sank.

 

 

Im Gegenzug sollen „Active Learning” und „neuromotorisches Lernen“ als neue Grundsätze der Unterrichtsplanung und Durchführung verstanden werden. Dabei handelt es sich vielmehr um kompakte, leicht im Alltag realisierbare Bewegungseinheiten, die individuell von den Lehrer/innen und Kindern durchgeführt werden können, als um starre Unterrichtsblöcke.

 

Die Kinder sollen im Wesentlichen die Vorteile vom Lernen in und durch Bewegung auf möglichst lustvolle Weise erfahren, sodass sie auch in anderen Lebensbereichen Freude und Nutzen in körperlicher Betätigung erfahren können.


 Thema 2: Digitale Schule

 

Die aktive Miteinbeziehung digitaler Medien im Unterricht hat sich in den letzten Jahren als äußerst wertvoll erwiesen. Etwaige Schwächen und Stärken von Schüler/innen konnten besser und gezielter gefördert werden, Inhalte anschaulicher und interessanter aufbereitet werden und generell erleichtert die vielfältige Nutzbarkeit digitaler Medien die Umsetzung eines zeitgemäßen Unterrichts enorm.

 

 

Aus diesem Grund sollen nun auch Bereiche abseits des Unterrichts digitalisiert werden. So z.B. die Schulbibliothek.

 

Weiters wird die Internetleitung auf allen Stockwerken erweitert, wodurch alle PCs Zugang zum Internet erlangen sollen.

 

Darüber hinaus werden die Beamer auf W-Lan-Fähigkeit überprüft und ggf. Dongle angekauft, um bei Präsentationen mobil sein zu können.

 

 

„Saver Internet” bildet zudem ein Zentrales Thema und wird im Schuljahr 2019/20 intensiv behandelt. Hierzu veranstaltete der Elternverein zum Beispiel bereits einen Elternabend in den Räumlichkeiten der Schule

 

Zudem möchten wir die beiden Themen des Entwicklungsplanes durch die Nutzung von QR-Codes sinnvoll verknüpfen.

 


Download
Entwicklungsplan der Volksschule St. Jos
Adobe Acrobat Dokument 247.9 KB