Entwicklungsplan


Der Entwicklungsplan fordert die Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens an allgemeinbildenden Schulen in Richtung Individualisierung und Kompetenzorientierung.

Der Entwicklungsplan ist zugleich Planungsinstrument und Beleg für Qualitätsentwicklung/Qualitätssicherung im Sinne der Rechenschaftslegung. Jährlich fortgeschrieben, nimmt er jeweils eine Perspektive von mehreren Jahren in den Blick und konkretisiert Ziele, Maßnahmen und Indikatoren für das folgende Schuljahr. Entwicklungspläne sind auf allen Ebenen vorwiegend analytisch, ziel- und ergebnisorientiert.


Unsere Themen:

Thema 1:

Auf dem Weg zur bewegten Schule

 

 

Das erste Thema „Auf dem Weg zur bewegten Schule“ ergibt sich aus unseren langjährigen Beobachtungen. Zu wenig Bewegung wirkt sich auf das konzentrierte Arbeiten im Unterricht aus. Auch in den „Österreichischen Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung“ empfiehlt der Fonds Gesundes Österreich allen Kindern und Jugendlichen altersgerechte Bewegung zu ermöglichen, um die Gesundheit zu fördern. Damit dies geschieht sollten Kinder und Jugendliche täglich mindestens 60 Minuten mit mittlerer Intensität körperlich aktiv sein. Zusätzlich dazu sollten muskelkräftigende und knochenstärkende Bewegungsformen und Übungen zur Koordination und Beweglichkeit durchgeführt werden. Falls sitzende Tätigkeiten länger als 60 Minuten dauern, werden zwischendurch kurze Bewegungseinheiten empfohlen.

 

 

Teil unseres Konzepts ist es, den Kindern zu einem Leben und Lernen mit Bewegung zu verhelfen. Die Bewegungserziehung, als maßgeblicher Teil einer optimalen kindlichen Entwicklung, wird nicht nur auf das Fach Bewegung und Sport beschränkt, sondern erhält einen fächerübergreifenden Einzug in dem gesamten Schulalltag. Um eine bestmögliche Bewegungsförderung zu gewährleisten, berücksichtigt das Konzept „Bewegte Schule“ die enge Verknüpfung von Wahrnehmung und Bewegung und bemüht sich um die Einbeziehung aller Sinne.

 

 

Bewegter Unterricht, bewegte Pause und ein bewegtes Schulleben bilden das Gerüst unserer „Bewegten Schule“, welches auf dem Schulsport als Fundament aufbaut.

 

 

 

 



 Thema 2:

Digitale Kompetenzen

 

 

Die digitalisierte Welt verändert das Lernen wie kaum eine gesellschaftliche Entwicklung zuvor. Die Kommunikation der Jugendlichen sowie der Berufsalltag Erwachsener erfolgt vermehrt über digitale Netzwerke. Aufgrund dieser täglichen Präsenz von Medien einigten wir uns auf das Thema „Digitale Kompetenzen“, um Kinder auf eine sinnvolle Nutzung dieser vorzubereiten.

 

 

Mit dem Einsatz von Medien möchten wir eine Verbesserung der Unterrichtsqualität wie auch eine Steigerung der Schüler- und Schülerinnenleistungen ermöglichen.

Im Mittelpunkt unseres Unterrichts sollen daher der didaktisch sinnvolle Einsatz von Computer, iPads, Fernseher und Beamer sowie die Steigerung der digitalen und informativen Kompetenzen durch Lernsoftware für Sachunterricht, Deutsch und Mathematik für unsere Kinder stehen.